Ihr Partner in allen
steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen
in Trier, Luxemburg und Umgebung

>Steuertipps>Tipp des Monats>06/07

Abgeltungsteuer für Kapitalerträge ab 2009 (06/07)

Das ändert sich für Anleger durch die Abgeltungsteuer
 
Zum 01. Januar 2009 will die Koalition auf alle Kapitalerträge eine Abgeltungsteuer von 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer (max. 28 Prozent) einführen. Heute werden sie mit dem persönlichen Einkommensteuersatz zwischen 15 und 45 Prozent versteuert. Wer in Zukunft weniger Einkommensteuer als 25 Prozent zahlt, muss aber eine Steuererklärung abgeben, um den Differenzbetrag zurück zu erhalten.
 
Zinserträge:
Hier ist der Vorteil für Gutverdiener am größten; sie zahlen künftig weniger Steuern auf Zinserträge.
 
Aktien/Aktienfonds:
Kursgewinne für Wertpapiere, die ab 01.01.2009 gekauft werden, müssen zu 25 Prozent versteuert werden. Heute sind sie nach der einjährigen Spekulationsfrist steuerfrei. Der Nachteil wird aber nach Auffassung von Bundesregierung und Banken allerdings dadurch abgemildert, dass die Unternehmenssteuerreform Kapitalgesellschaften steuerlich entlastet, und diese dann höhere Dividenden ausschütten können. Für Aktien, die bis 31.12.2008 gekauft werden, ändert sich nichts.

 

aktueller Tipp des Monats

Archiv: 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 1999

Verantwortlich für den Inhalt ist Steuerberater, vereidigter Buchprüfer Werner Heck.

Wenn Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf:

T: +49 (0) 651 999 877-0
F: +49 (0) 651 999 877-20
eMail: info@steuerberatung-heck.de

Kontakt
Steuerberatung Heck
Werner Heck
Steuerberater
Vereidigter Buchprüfer
Rudi-Schillings-Str. 12
54296 Trier-WIP
T: +49 (0) 651 999 877-0
F: +49 (0) 651 999 877-20
eMail: info@steuerberatung-heck.de

© W. Heck 1999-2017
Stand:30.09.2017