Ihr Partner in allen
steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen
in Trier, Luxemburg und Umgebung

>Steuertipps>Tipp des Monats>10/10

Fiskus verlangt Belege über Fachliteratur (10/10)

Damit die Aufwendungen für Fachliteratur als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgezogen werden können, müssen diese durch Vorlage von Quittungen des Buchhandels nachgewiesen werden. Die Belege müssen sowohl den Namen des Käufers als auch den Titel des angeschafften Buches enthalten. Der Bundesfinanzhof bekräftigt in zwei aktuellen Urteilen, dass die Kassenquittung nicht ausreicht (AZ. VIII R 27/08 und VIII R 26/08).

Das Finanzamt akzeptiert keine Registrierkassenquittungen, auf denen der Erwerber nachträglich den Titel des angeschafften Buches vermerkt und seine Verwendung darlegt. Generell haben Steuerzahler nämlich eine erhöhte Nachweispflicht bei der Fachliteratur.

 

aktueller Tipp des Monats

Archiv: 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 1999

Verantwortlich für den Inhalt ist Steuerberater, vereidigter Buchprüfer Werner Heck.

Wenn Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf:

T: +49 (0) 651 999 877-0
F: +49 (0) 651 999 877-20
eMail: info@steuerberatung-heck.de

Kontakt
Steuerberatung Heck
Werner Heck
Steuerberater
Vereidigter Buchprüfer
Rudi-Schillings-Str. 12
54296 Trier-WIP
T: +49 (0) 651 999 877-0
F: +49 (0) 651 999 877-20
eMail: info@steuerberatung-heck.de

© W. Heck 1999-2017
Stand:30.09.2017