Ihr Partner in allen
steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen
in Trier, Luxemburg und Umgebung

>Steuertipps>Tipp des Monats>04/07

Pflichtangaben in geschäftlichen Emails (04/07)

Kaufleuten und Unternehmen drohen Zwangsgelder und Abmahnungen bei dem Versand von geschäftlichen Emails, wenn diese nicht bestimmte Angaben zur Firma enthalten.

Alle Kaufleute (und deren Angestellten), vom Einzelkaufmann über Personengesellschaften bis zu Kapitalgesellschaften (unabhängig von Ihrer Größe) sind davon betroffen. Bislang werden Privatpersonen und Freiberufler — solange sie nicht als Partnerschafts,- Personen- oder Kapitalgesellschaft tätig sind — davon ausgenommen.

Tipp: Es ist daher für alle Kaufleute und Unternehmen ratsam, für externe Emails diese Pflichtangaben über ihr Unternehmen bereits in der Signatur zu erfassen, um von vornherein kostspielige Abmahnungen eines Wettbewerbers zu vermeiden.
Weitere Informationen zu den Pflichtangaben finden Sie z.B. bei der Handelskammer Hamburg.

 

aktueller Tipp des Monats

Archiv: 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 1999

Verantwortlich für den Inhalt ist Steuerberater, vereidigter Buchprüfer Werner Heck.

Wenn Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf:

T: +49 (0) 651 999 877-0
F: +49 (0) 651 999 877-20
eMail: info@steuerberatung-heck.de

Kontakt
Steuerberatung Heck
Werner Heck
Steuerberater
Vereidigter Buchprüfer
Rudi-Schillings-Str. 12
54296 Trier-WIP
T: +49 (0) 651 999 877-0
F: +49 (0) 651 999 877-20
eMail: info@steuerberatung-heck.de

© W. Heck 1999-2017
Stand:30.09.2017